Beluga-Linsen mit Kräutern und Spinat

Veröffentlicht am 18. August 2008 von Roman
Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute

Linsen sind in der Küche oft verdrängt worden - als Arme-Leute-Essen war es lange Zeit nicht schick sie auf den Menüplan zu setzen. Obwohl es diese Hülsenfrucht auch in vielen feinen Varianten gibt - zum Beispiel als Beluga Linsen, die ihren Namen bekamen, da sie im ungekochten Zustand kleine schwarze Kügelchen sind, die an den Beluga-Kaviar erinnern. Dieses Rezept ist eine wunderbare Vorspeise und kann mit vielem kombiniert werden.

Die Beluga-Linsen mit Wasser bedecken, erhitzen und solange kochen, bis sie bissfest sind (sie sollten durchaus 'al dente' sein - sollten sie vorbereitet werden, dann noch ein wenig weniger kochen, da sie durch neuerliches Erwärmen so in Summe länger garen). Das überschüssige Wasser abschütten und die Linsen mit Zitronensaft (eventuell auch ein paar fein gehackte Zitronenschale), Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter (Basilikum, Salbei, Petersil, ...) waschen und grob hacken - den Spinat gut waschen und gemeinsam mit den Kräutern in die heißen Linsen einrühren. Vom Herd nehmen und fertig. Ziegenkäse-Würfel kann man vor dem Servieren ebenfalls unter die Linsen heben und sofort servieren.

Dazu passen beispielsweise Jakobsmuscheln - oder (wie im Bild) in Prosciutto gewickelter unter gebratener Ziegenkäse sowie ein Glas guter Weißwein.

200gr Beluga-Linsen
2 Zitronen (unbehandelt)
feines Olivenöl
Salz, Pfeffer
Kräuter (Hand voll)
Junger Blattspinat (3 Hände voll)
Ziegenfrischkäse, Prosciutto, Jakobsmuscheln, Fisch oder ähnliches

TAGS

Beluga Linsen, Rezept, Ziegenkäse, Spinat, Kräuter, Prosciutto, Vorspeise, Jakobsmuscheln

Love
WRITE forum
1 Kommentar
  • Gerda
    18.11.2011

    Lebenslust und Lebensfreude!JA!JA!JA!Hab heute spontan und zufällig Belugalinsen gekauft, auf der Suche nach Verwendungsmöglichkeiten kam ich auf diese schönen Seiten!Freu mich schon morgen aufs Lecker-Linsen-Mahl und bedanke mich dafür! LG Gerda

Das passt dazu